Was ist visuelle Simulation?

Visuelle Simulation ist eine Art Computeranwendung, die Benutzern hilft, mit bestimmten Reizen zu interagieren, indem eine realistische grafische Darstellung, oft in drei Dimensionen, projiziert wird. Der Begriff wird am häufigsten in verschiedenen Arten von Spielen verwendet, insbesondere in Spielen, die auf einem Computer gespielt werden. Ein Flugsimulator wäre ein gängiges Beispiel für eine visuelle Simulation. Trotz dieser allgemeinen Verwendung kann diese Art der Computersimulation auch für praktischere Zwecke, einschließlich betriebswirtschaftlicher Trainingsanwendungen, und im medizinischen Bereich verwendet werden.

Einige Unternehmen haben das Konzept der visuellen Simulation auf die nächste Stufe gehoben und groß angelegte Virtual-Reality-Geräte entwickelt, die auf verschiedene Weise verwendet werden können. Einige können beispielsweise ein dreidimensionales Bild des menschlichen Körpers oder eines Teils des menschlichen Körpers projizieren. Dies kann durch Projizieren eines MRT-Bildes in ein dreidimensionales Bild erfolgen, was bei der Diagnose und Behandlung eines Zustands hilfreich sein kann.

Neben dem medizinischen Aspekt können visuelle Simulationen Ingenieuren auch dabei helfen, zu visualisieren, wo bestimmte natürliche Ressourcen zu finden sind und bestimmte Produkte herzustellen. Die Technologie wird bereits von Ölkonzernen eingesetzt, um neue, bisher unberührte Felder zu erschließen. Darüber hinaus kann die Technologie verwendet werden, um Flugzeugkonstrukteure beim Bau sicherer und aerodynamischerer Flugzeuge zu unterstützen.

Trotz dieser fortschrittlichen Technologie sind die meisten Menschen mit der visuellen Simulation durch die Verwendung von Simulationsspielen besser vertraut. Viele dieser Spiele verwenden einfach fortschrittliche Grafiken, um ein zweidimensionales Bild so zu projizieren, dass es dreidimensional erscheint. Einige verwenden möglicherweise sogar spezielle Brillen, damit die Person aus visueller Perspektive vollständig in das Spiel eintauchen kann, sodass kein Panoramabildschirm erforderlich ist. In vielerlei Hinsicht ist es einfach eine andere Version der zuvor erwähnten Technologie, die jedoch für Spaß und Spiel verwendet wird.

Um eine qualitativ hochwertige visuelle Simulation zu erstellen, müssen die Informationen, die der Programmierer verwendet, sehr detailliert und präzise sein. Während es so aussehen mag, als würde das Hinzufügen einer dritten Dimension die Simulation um 33 Prozent erschweren, sieht die Realität etwas anders aus. Die hinzugefügte Dimension bedeutet, dass alle Teile der Simulation verbessert und korrekt gemessen werden müssen. Dies kann die Schwierigkeit des Projekts erheblich erhöhen.

Diejenigen, die an visuellen Simulationsprodukten arbeiten, haben in der Regel einen Abschluss in Computertechnik oder eine andere Art von Ingenieurstudium. Dies bietet einen technischen Hintergrund, den alle Programmierer benötigen. Angesichts des hochtechnischen Charakters des Produkts verlangen einige Unternehmen sogar von ihren Vertriebsmitarbeitern, dass sie über einen Ingenieurabschluss verfügen, damit sie sich richtig mit den Kunden beraten und realistische Erwartungen an die Leistung des Unternehmens stellen können.